News

Weitere Entwicklungen in den Klageverfahren gegen die ehemalige Sicherheitentreuhänderin / Vorstände der WGF AG

Wir berichten nachfolgend über die weiteren Entwicklungen in unseren Klageverfahren gegen die frühere Sicherheitentreuhänderin der WGF AG, die Rechtsanwaltskanzlei Hoffmann Liebs Fritsch & Partner (HLFP), sowie gegen die früheren Vorstände der WGF AG, die Herren Pino Sergio und Paul Zimmer: Wir haben zwischenzeitlich für einige Mandanten von uns in Klageverfahren gegen die Rechtsanwälte HLFP mehrere

Gerichtstermin in einigen Verfahren gegen die frühere Sicherheitentreuhänderin der WGF AG

Der Rechtsstreit gegen die frühere Sicherheitentreuhänderin der WGF AG, die Düsseldorfer Rechtsanwaltskanzlei Hoffmann Liebs Fritsch & Partner (HLFP), ging am 24. Oktober 2016 in die nächste Runde. An diesem Tag nahmen Rechtsanwalt Joachim K. Schweiger und Rechtsanwalt Klaus Dittke von DSKP für einige Mandanten Verhandlungstermine beim Landgericht Düsseldorf wahr. Über zwei Stunden wurde mit dem

Strafanzeige gegen Verantwortliche der WGF AG bereits 2011 gestellt!

Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2011 hat ein ehemaliger leitender Mitarbeiter der WGF AG, der sich DSKP anvertraut hatte, mit Unterstützung von DSKP Strafanzeige erstattet gegen Verantwortliche der WGF AG. In dieser Strafanzeige wurden weitere Zeugen benannt. In dieser Strafanzeige wurde – neben zahlreichen anderen Vorwürfen – auch ein Vorgang zur Anzeige gebracht, den nunmehr

WGF AG laut Insolvenzverwalter Dr. Bähr: „Ein Kriminalfall“

So äußerte sich der Insolvenzverwalter der WGF AG, Rechtsanwalt Dr. Biner Bähr, auf einer Gläubigerversammlung bereits am 26. April 2016. Im Insolvenz-Berichtstermin der WGF AG am 10. Juni 2016 erläuterte Dr. Bähr diese bestürzende Feststellung: Bereits seit 2007 seien der WGF AG kontinuierlich Gelder entzogen worden. So seien von der WGF AG bspw. Drittfirmen Darlehen

Neue Internetpräsenz online!

Nach längerer Zeit ist nun endlich unsere neue Internetpräsenz online gegangen. Wir arbeiten unter Hochdruck an der Darstellung der von uns zur Zeit bearbeiteten Fälle und bitten insofern um Ihre Geduld.

Mox Telecom AG, Schadensersatzprozess gegen die Creditreform Rating AG

Am 15.02.2016 fand der Gerichtstermin in der Schadensersatzklage eines Mandanten gegen die Ratingagentur Creditreform Rating AG vor dem Landgericht in Düsseldorf statt. Unser Mandant hatte kurz vor dem Zusammenbruch der mittlerweile insolventen Firma Mox Telecom AG Anleihen dieser Firma gekauft. Er hatte sich auf das zu positive Rating der Creditreform Rating AG verlassen. Sehen Sie

Anleihen der WGF AG: Mögliche Schadensersatzansprüche gegen WGF-Treuhänderin

Mit dem nachfolgend abgedruckten Schreiben haben wir uns an die Anleihegläubiger der Firma WGF AG gewandt. Wir weisen alle betroffenen Anleihegläubiger darauf hin, dass unter Umständen die Möglichkeit der Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen gegenüber einer Treuhänderin der WGF AG besteht: Sehr geehrte Damen und Herren, wir zeigen an, dass wir mehrere WGF-Anleihegläubiger vertreten, die nicht bereit

Widerruf von Kreditverträgen ab 2003 bis 2010

Es geht um Widerrufsbelehrungen in Immobilienkreditverträgen ab dem Jahr 2003 bis zum Jahr 2010. Der Bundesgerichtshof und auch viele Instanzgerichte haben jüngst entschieden, dass bestimmte Formulierungen in Immobiliendarlehensverträgen fehlerhaft sind. In der Tat ist es so, dass etwa drei Viertel aller von den Banken/Sparkassen verwendeten Widerrufsbelehrungen fehlerhaft sind. So ist es möglich, dass Sie auch

Mox Telekom Insolvenz: Interessengemeinschaft für geschädigte Anleihegläubiger und Aktionäre!

Zusammen mit der Plattform „Informations- & Interessengemeinschaften Privater Kapitalanleger“ des erfahrenen Wirtschaftssachverständigen Bernhard Ehlen, Minderlittgen (www.beraterhaftung.de), haben wir eine Interessengemeinschaft für betroffene Anleihegläubiger und Aktionäre der Mox Telecom AG gegründet. Bitte informieren Sie sich bei Interesse bei uns oder bei Herrn Ehlen, Telefon +49 6571 9999200. Mitgliedern dieser Interessengemeinschaft bieten das Büro Ehlen und wir

Mox Telekom Insolvenz: Ansprüche gegen alle Personen prüfen! Wurde Vermögen verschoben?

Das Insolvenzverfahren über der MOX Telecom AG ist am 1.10.2014 eröffnet worden. Bis zum 12.11.2014 müssen (Anleihe)-Gläubiger ihre Forderungen beim Insolvenzverwalter Horst Piepenburg, Heinrich-Heine-Allee 20 in 40213 Düsseldorf anmelden. Die Gläubigerversammlung ist für den 5.12.2014 ab 13 Uhr im Amtsgericht Düsseldorf terminiert. Dort geht es zunächst um die Frage, ob das Vermögen ausreicht, um mehr