Mox Telekom Insolvenz: Ansprüche gegen alle Personen prüfen! Wurde Vermögen verschoben?

Das Insolvenzverfahren über der MOX Telecom AG ist am 1.10.2014 eröffnet worden. Bis zum 12.11.2014 müssen (Anleihe)-Gläubiger ihre Forderungen beim Insolvenzverwalter Horst Piepenburg, Heinrich-Heine-Allee 20 in 40213 Düsseldorf anmelden. Die Gläubigerversammlung ist für den 5.12.2014 ab 13 Uhr im Amtsgericht Düsseldorf terminiert. Dort geht es zunächst um die Frage, ob das Vermögen ausreicht, um mehr als den Aufwand des Insolvenzverfahrens bestreiten zu können. Dann ist der Gläubigerausschuss zu besetzen.

„Über die insolvenzrechtlichen Punkte hinaus ist zu prüfen, ob das Vermögen der börsennotierten Familiengesellschaft  nicht schon geschädigt wurde, als die Vorstände Günter Schamel, Christoph Zwingmann und Jürgen Schulz intern die ausweglose Situation der MOX Telecom AG erkannten“, meint Anwalt Klaus Dittke von dskp.de. Die Ausgabe der 7,25%-Mittelstandsanleihe hatte im Herbst 2012 nicht die offenbar dringend notwendigen 35 Mio. € eingebracht sondern nur 24 Mio. €. Entsprechend kritisch muss die Finanzsituation des Telefondienstleisters geblieben sein. In der Bilanz 2012 wurde die schwierige Verfassung der weltweit tätigen Firmengruppe durch konzerninterne Verkaufsgewinne übertüncht. Später, als Kredit-Verhandlungen mutmaßlich bereits schwierig liefen, ließ der Vorstand besonders positive Unternehmensmeldungen verbreiten, die – ausweislich der nun offenbar unvermeidlichen Insolvenz – mit der Wahrheit wenig zu tun hatten. Auf solche Informationen haben scheinbar auch die Prüfer der Ratingagentur Creditreform vertraut. Die Prüfer bestätigten ihr beruhigendes, im Nachhinein aber viel zu gutes „BBB“-Rating. „Wir leisten unseren Mandanten Beistand im Insolvenzverfahren und prüfen Schadensersatzansprüche gegen Verantwortliche des Desasters. Für die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen außerhalb des Insolvenzverfahrens sehen wir gute Ansätze“, meint Anwalt Dittke, der seit mehr als 25 Jahren Geld aus gescheiterten Anlagen zurückholt.


Klaus Dittke

Klaus Dittke wurde 1955 in Düsseldorf geboren und studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten München und Köln. Er ist Rechtsanwalt seit 1986 und Gründer der Kanzlei mit der Spezialisierung auf Kapitalanlagerecht.

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!